Foto:

Barbara Richter

Schon als Jugendliche in der Fokolar-Bewegung hat mich begeistert, das Evangelium gemeinsam mit anderen im Alltag zu leben. In der Familie, mit Freunden, in der Schule, beim Einkaufen .... und später auch beim Theaterspielen.
Mit meinem Clowntheater versuche ich auszudrücken, dass aus Schwächen, Missgeschicken und Katastrophen etwas Schönes werden kann. Das ist mir wichtig.
Meine Arbeit als Krankenschwester in einer großen Klinik ist ein tägliches Experimentierfeld: Ich versuche, die Gegenwart Gottes in den Patienten zu entdecken und ihnen entsprechend zu begegnen, denn jeder ist ein von Gott geliebter Mensch, gerade in schwierigen Situationen.

Wer ist noch dabei?

Dipl. Gesundheits- und Pflegeexpertin FH
Ich bin dabei, weil ich hier eine große Offenheit und ehrliches Interesse an jedem Menschen gefunden habe.
MFM-Referentin, Albisheim (Pfalz)
Ich bin dabei, weil ich mich mag.
Schulleiter, Köln
Ich bin dabei, weil ich neugierig auf mir Fremdes bin.
Ergotherapeutin und Liedermacherin, Köln
Ich bin dabei, weil mich 1968 etwas gepackt hat.
Physiotherapeut, Fontem (Kamerun)
Ich bin dabei, weil ich in Afrika lerne, was wichtig ist.